Osternester mit Käse und Speck

Als waschechte Kärntnerin drehe ich zu Ostern ein bisschen durch. Nein, der Reinling wird natürlich nicht ersetzt und ja, das Biskuit-Osterlamm muss sein, und wenn es euch bei den Ohren raus staubt. Ostern, das bedeutet für mich ein Hochfest der Tradition und absolute Kompromisslosigkeit. Beim Osterbrunch gibt es traditionellerweise Reinling von meiner Mutter mit Schinken und so scharfem Kren, dass es im Hirn zischt. Und weil ich gnädig bin, heuer einmal diese Osternester aus Erdäpfel mit Käse und Speck.

Den gesamten Punkt 1 könnt Ihr übrigens schon am Vortag vorbereiten und kurz vor dem Brunch mit Punkt 2 weitermachen.


4 – 6 Erdäpfel, gekocht, abgekühlt und grob gerieben
100 Gramm Cheddar, gerieben
1 TL Olivenöl
8 Eier
Salz
Pfeffer
2 Scheiben Speck, fein gewürfelt
1 TL Cheddar, klein gehackt
½ TL Petersilie, gehackt
2 Avocados, in dünne Scheiben geschnitten

Geriebene Erdäpfel, Salz, Pfeffer, Olivenöl und 100 Gramm Cheddar in einer Schüssel vermengen. Muffinform fetten. Die Kartoffelmischung in acht Muffinförmchen füllen. Mit den Fingern fest andrücken und zu Nestern formen.

Nester darin circa 10 Minuten backen. Anschließend in jedes Nest ein Ei schlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Speck bestreuen, mit Cheddar und Petersilie garnieren. Backofen auf 175 Grad herunterdrehen. Nester darin weitere 13 – 16 Minuten backen.

Auskühlen lassen. Mit einem Messer am Rand der Muffins entlangschneiden. Mit einer Gabel die Osternester aus der Form lösen. Fertige Nester mit einigen Avocadoscheiben servieren.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.