Knuspriges Buttermilch-Backhendl

Backhendl hat bei uns ja große Tradition, ich habe das Sakrileg gewagt und ein amerikanisches Experiment gewagt: Für ein gelungenes southern fried chicken würde der US-Bürger so manche Strapazen auf sich nehmen. So weit müssen wir nicht gehen, wer sich ein bisschen mit Beizen und Marinieren geduldet, der erhält ein überraschendes Ergebnis: weich und saftig das Hendl, krachend knusprig die Buttermilch-Mehl-Kruste. Mehr als einen Versuch wert.


(Zutaten für 6-8 Personen)

4 Bio-Hühnerkeulen
4 Bio-Hühnerschenkel
500 ml Buttermilch
Öl zum Frittieren
300 g Mehl
1 TL (geräuchertes) Paprikapulver
4-5 Zweige Thymian
1 EL Bio-Backpulver
1 TL Cayenne-Pfeffer
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
4-5 Zweige Thymian

Hühnerteile waschen, trockentupfen. Buttermilch und eine großzügige Prise Salz zugeben und gut durchmischen. Mit Frischhaltefolie zudecken und mindestens 30 Minuten, am besten aber über Nacht, marinieren.

Huhn aus dem Kühlschrank nehmen, temperieren lassen (sollte Raumtemperatur haben). Mehl in einen Suppenteller geben, mit den Gewürzen vermischen. Hühnerteile aus der Buttermilch-Marinade nehmen, überschüssige Marinade abschütteln. Dann im Mehl rundum wenden und großzügig Mehl andrücken (die Buttermilch-Mehl-Mischung sorgt für die knusprige Kruste).

Backofen auf 170 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ca. 2 cm Öl in einer Pfanne erhitzen (zur Kontrolle: Es sollte rund 180 Grad haben). Hühnerteile partienweise im heißen Öl frittieren, bis sie rundum goldbraun und knusprig sind (dauert 5-8 Minuten). Mit dem Thymian in eine ofenfeste Form geben. Weitere 15 Minuten im Backofen garen. Das Fleisch sollte sich leicht vom Knochen lösen.

Das Backhendl mit Zitronensaft besprenkeln und mit grünem Salat oder Erdäpfelsalat servieren.

 

Tipp

Möchte man das absolut perfekt saftige Huhn bekommen, dann sollte man es eine weitere Nacht beizen:

2 EL schwarzer Pfeffer
4 Knoblauchzehen
3-4 Zweige frischer Thymian
2 Lorbeerblätter
100 g Salz
100 g brauner Zucker
400 ml Wasser

Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen lassen. Dann vom Herd ziehen. Weitere 400 ml Wasser zugeben und komplett auskühlen lassen. Hühnerteile darin einlegen. Über Nacht beizen lassen. Am nächsten Tag in die Buttermilchmarinade einlegen. Weitere 8 Stunden marinieren.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.