Partyring

Opernball ist bei uns ein familiäres Großereignis. Erstens sehe ich meinen Mann gerade einmal spätabends und frühmorgens, zweitens sind in dieser Zeit Logenpläne, Ehrengäste und geputzte Frackhemden wichtiger als alles andere und drittens grüble ich schon Wochen vorab, was ich mir zu essen mache, wenn ich Kari mit hochgelagerten Beinen im TV anhimmle. Nachdem Lilly die Diskussion, warum sie das mit ihren fast 12 Jahren nicht auch einmal endlich und überhaupt machen darf, gewonnen hat, bestimmt auch sie das Menü (ja, auch diese Runde ging an sie): Frankfurter Würsteln, musste ich grummelnd hinnehmen. Ich habe mir aber etwas Raffiniertes damit überlegt, das sogar den Snob in mir zufrieden stellte.


16 Stück Bio-Frankfurter Würstchen
4 Packungen fertiger Croissant-Teig (Knack & Back Dose)

1 Dotter

Sauce:
1 Becher Sauerrahm
1 EL körniger Senf
3 EL Schnittlauch
1 TL Zitronensaft
Salz, Cayennepfeffer

Backofen auf 180 Grad (Heißluft) vorheizen.

Eine runde ofenfeste Form mit Butter ausstreichen (Tarteform, eventuell auch eine ofenfeste Pfanne)

Würstchen aus der Packung nehmen, jedes in 3 Stücke teilen. Croissant-Teig aus der Packung lösen und nach den bereits markierten Trennlinien teilen. Dann nochmals längs teilen. Es bleiben schmale dreieckige Streifen übrig. Nun jedes Würstchen auf der Breitseite ansetzen und einrollen. Hochkant rundum in die vorbereitete Form setzen.

Mit den restlichen Würstchen genauso verfahren. Es entsteht ein mehrreihiger Ring, die Mitte der Form bleibt frei. Dotter verquirlen, mit 1 EL Wasser vermischen und den Teig damit bestreichen.

Nun im Backofen 20-25 Minuten goldgelb und knusprig backen.

 

Sauce

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Sauce verrühren. Abschmecken und in eine Schüssel füllen, die dem freien Rund in der Mitte der Form entspricht.

 

Form aus dem Ofen nehmen, kurz überkühlen lassen. Schüssel in die Mitte der Form stellen und die Würstchen einzeln abbrechen. In der Sauce eintauchen.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Oh ja danke… Das war jetzt für mich eine sehr gute Anregung… Auch ich sehe gerne den Opernball und mache es mir gemütlich dabei mit einen guten Sekt und etwas gutes zum essen. Aber dieses Rezept werde ich mir vornehmen. Danke liebe Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.