Mandel-Kokos-Frühstück

Es mag euch schon aufgefallen sein, dass Frühstücksrezepte bei mir rar gesät sind. Das hat einen guten Grund: Die Ambition kämpft gegen die Zeit und verliert jedes Mal. Nachdem ich aber ein großer Fan von Bircher-Müsli bin, kam mir die Idee des portionsweisen Müslis – am Abend vorbereitet, in der Früh perfekt weich. Man muss es nur mehr aus dem Kühlschrank nehmen und etwas Obst schnipseln. Ein Frühstück ganz nach meinem Geschmack, und das betrifft nicht nur das Zeit-Management.


Zutaten für 2 Portionen

75 g Mandeln (mit der Haut, nicht blanchiert)
50 g Walnüsse
160 g (glutenfreie) Haferflocken
120 g Sonnenblumenkerne
50 g Sultaninen
60 g Leinsamen
2 EL Kokosraspeln
2 EL natives Kokosöl
3 EL Ahornsirup oder Honig
2 TL Zimt (wenn man möchte)
250 ml Mandelmilch (ungesüßt)

Variante 1 (für Einsteiger)

Alle Zutaten miteinander vermischen und über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit frischen Früchten der Saison essen.

 

Variante 2 (für Fortgeschrittene)

Backblech mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180 Grad (Heißluft) vorheizten.

Mandeln und Walnüsse grob hacken.

Alle trockenen Zutaten außer Zimt in eine Schüssel geben und gut durchmischen.

Kokosöl in einem kleinen Kochtopf erwärmen und den Honig (oder Ahornsirup) sowie Zimt zugeben, gut verrühren.

Den warmen Kokosöl-Ahornsirup-Mix über den trockenen Zutaten verteilen und gut vermischen, alles sollte gleichmäßig bedeckt sein. Auf dem Backblech verteilen und ca. 20 Minuten knusprig backen. Nach halber Garzeit das Blech aus dem Ofen nehmen, Müsli wenden, weitere 10 Minuten rösten. Das Ganze ca. 20 Minuten überkühlen lassen und mit Mandel-, Hafer- oder Vollmilch genießen. Passt auch sehr gut als knuspriges Topping auf griechisches Joghurt.

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.