Überbackenes Mozzarella-Huhn mit Blattspinat

Neues Jahr, neue Vorsätze. Na ja, nicht ganz. Die drei Kilo weniger sind ein alljährlicher Fixstarter, das könnte ich mir fast eintätowieren lassen. Mein Versuch in diese Richtung startet mit Low-Carb am Abend. Dazu habe ich diese Eiweißbombe bestehend aus Huhn, Mozzarella und Blattspinat erfunden – und ich kann euch sagen, sie hat eingeschlagen, die Bombe. Für die Kinder gab es Reis dazu, für mich Salat und alle waren zufrieden. Was für ein schöner Zustand!


Zutaten für 4 Portionen

2 Bio-Hühnerbrüste (ohne Haut und ohne Knochen)
220 g Frischkäse (natur)
250 g TK-Blattspinat (aufgetaut) (oder 500 g frischer Babyblattspinat)
1 EL Olivenöl
120 Mozzarella
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Marinade:
3 Zehen Knoblauch
2 EL Olivenöl
1/2 TL getrocknete Chilischoten

Hühnerbrüste waschen und trockentupfen. Das Fett wegschneiden und die Filets der Länge nach halbieren.

Alle Zutaten für die Marinade in ein verschließbares Plastiksackerl (z. B. Tiefkühlsackerl) geben. Die Hühnerbrüste dazugeben und alles mit den Händen vermischen. Das Sackerl verschließen und im Kühlschrank ca. 30 Minuten marinieren lassen.

Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Den Mozzarella in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Blattspinat in einer Pfanne in Olivenöl 3-4 Minuten sautieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun die Hühnerbrüste aus der Marinade heben und in einer ofenfeste Form nebeneinander legen. Den Frischkäse in einer Schüssel glattrühren, dann auf die Hühnerbrüste streichen. Jetzt den Blattspinat darauf verteilen und mit Mozzarella belegen.

Im Ofen 20-30 Minuten backen. Das Huhn sollte eine Kerntemperatur von 75 Grad haben.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

15 Kommentare

  1. Servus Frau Hohenlohe, danke für dieses sehr gute Rezept. Für mich ist das
    Fleischmarinieren eine große Herausforderung, aber diesmal war es sehr einfach.
    Freu mich auf weitere so unkomplizierte Rezepte mit Abnehmcharakter.

  2. Ein tolles Repept, wie alle hier. Warum muss allerdings ein „Plastiksackerl“ für‘s Marinieren herhalten? Geht genau so gut in einer kleinen Schüssel oder Teller

    1. Liebe Doris,
      eine Schüssel oder ein Teller sind natürlich ebenfalls möglich. Ich verwende der Einfachheit halber gerne die Ziplock-Sackerl, die ich dann auch auswasche und wieder verwende.

  3. Liebe Frau Hohenlohe, ich verfolge ihren Blog mit griser Freude. Vor allem familientaugliche und einfache Rezepte sind wirklich toll! Dieses Rezept habe ich heute gleich mal ausprobiert. Super einfach, unkompliziert und ausgezeich net. Ich habe jedoch trotzdem eine Frage…werden die Hühnerbrüste nach dem marinieren noch mit Salz und Pfeffer gewürzt? Ich freue mich auf weitere fabelhafte und einfache, familiengerechte Rezepte. Liebe Grüße Izabela Paulitsch

    1. Liebe Izabela,
      da schon der Blattspinat gewürzt wurde und auch der Mozzarella recht salzig ist, sollte das Salzen und Pfeffern nicht mehr notwendig sein. Es spricht aber auch nichts dagegen, sollte man es noch würziger wollen.

  4. Geschätzte Martina,
    meine liebe Frau Manuela hat das Huhn, überbacken mit Mozarella und Blattspinat nach deiner Anleitung kredenzt und wir waren überwältigt davon.

  5. Liebe Martina! Ich verfolge Ihre Seite mit grosser Leidenschaft und habe bereits einige Rezepte ausprobiert. Was für eine Beilage empfehlen Sie zu dem überbackenen Mozarella Huhn? LG

  6. Hallo Martina! Hab heute dieses Rezept ausprobiert = einfach zu kochen und hat meinem Mann und mir super gut geschmeckt – und Danke f.d.vielen tollen Rezepte. LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.