Schokoladen-Fondant

Er hat viele Namen – von Schokoladen-Fondant über Petit Gâteau bis zum Lava-Kuchen. Doch am Ende steht er immer für das gleiche: einen luxuriösen kleinen Schokokuchen mit flüssigem Kern. Nervenkitzel für die Urheberin, Spektakel für jeden, der in den Genuss kommt, wenn der perfekte kleine Kuchen beim ersten Kontakt mit der Gabel in Form einer dicken, schokosamtigen Überraschung eruptiert. Zwei Dinge sind essentiell: eine hochqualitative Schokolade und das richtige Timing. Bleibt er einen Hauch zu lange im Ofen, hat man zwar einen guten, aber doch hundsordinären Schokokuchen.


Zutaten für 2 Portionen

50 g Butter
2 TL Kakaopulver
50 g Zartbitterschokolade (70%, mild)
1 Ei
1 Eidotter
60 g Zucker
50 g Mehl

Backofen auf 160 Grad (Heißluft) vorheizen. Zwei kleine Auflaufförmchen mit ca. 8 cm Durchmesser ausbuttern. Mit dem Kakaopulver bestäuben.

Schokolade in Stücke brechen. In eine Schüssel (Metall) geben und über einem Wasserbad schmelzen. Schüssel vom Wasserbad nehmen, ca. 10 Minuten überkühlen lassen.

Ei, Dotter und Zucker schaumig aufmixen (Handmixer oder Küchenmaschine). Langsam die Schokolade zugeben. So lange rühren, bis die Schokolade gut untergemischt ist.

Dann das Mehl über die Mischung sieben und mit einem Spatel unterrühren. Auf die zwei Förmchen verteilen und 12 Minuten backen.

Mit einem Messer vorsichtig die Ränder lösen. Den Schokoladen-Fondant stürzen und sofort mit Eis oder Schlagobers essen.

 

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Sind das wirklich nur zwei Portionen? Die meisten Rezepte von Küchlein, ergeben oft die doppelte Menge.
    Ich würde so gerne dasselbe mit Milchschockolade machen, gibt’s da auch Rezept?

    1. Liebe Silvia,
      bei mir waren die Förmchen in einer Größe, dass ich mit der Menge zwei davon füllen konnte. Wenn du kleine Formen verwendest, werden es natürlich mehr Küchlein.
      Mit Milchschokolade wird das Ganze leider viel zu süß. Du kannst natürlich eine Zartbitterschokolade mit weniger Kakaoanteil (ca. 40%) oder Kochschokolade verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.