Limetten Panna Cotta

Wenn ich Gäste habe, möchte ich um nichts in der Welt am Ende meiner Küchenperformance noch Crêpes flambieren oder den Mohr im Hemd zur Vollendung bringen. Daher muss etwas Kompliziertes her, das ich tuttocompleto vorbereiten kann. Im Klartext: Panna cotta, diesmal mit erfrischender Limette. Aber im Grunde kann man dieses Grundrezept mit allen möglichen Aromen beglücken – von Erdbeeren über Kokos bis zu Vanille und Zimt. Alles ist erlaubt und möglich. So habe ich es gerne.


Zutaten für 6 Portionen

600 ml Schlagobers
150 ml Milch
8 Minzblätter
5 Gelatineblätter
60 g Zucker
Zesten von 3 Limetten

Milch und Obers in einen Topf geben. Die Minzblätter zugeben und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Es sollte sich um ein Drittel reduzieren.

In der Zwischenzeit die Gelatineblätter für ca. 5 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Die Milch-Schlagobersmischung durch ein feines Sieb in eine Schüssel gießen. Den Zucker und die Limettenschale einrühren.

Die Gelatineblätter mit den Händen ausdrücken. Dann zum heißen Schlagobers geben und so lange rühren, bis sie sich aufgelöst haben.

Die Masse in 6 kleine Förmchen (Dariole) schütten, auskühlen lassen und dann mit Frischhaltefolie verschließen. Im Kühlschrank circa 3 Stunden kühl stellen.

Um die Panna cotta zu stürzen, den Rand mit einem Messer vorsichtig lösen, umdrehen und leicht schütteln. So sollten sie sich leicht auf einen Teller stürzen lassen. Wenn man das nicht riskieren will: einfach aus der Form löffeln.

 

Tipp

Zum Dekorieren eignen sich Limettenschalen, Mangowürfel, blanchierte Mandelstifte… – im Grunde alles, was man gerne hat.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Das ist wieder einmal ein spitzenmäßiges Rezept. Für mich ist es auch immer wichtig wenn Gäste kommen, alles vorbereitet zu haben.
    Toll, werde ich mit Sicherheit ausprobieren. Könnte ich mir auch gut mit marinierten Orangenstücken vorstellen.
    Liebe Grüße
    Brigitta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.