Gnocchi mit Schinken und Maroni

Schinken kann so viel mehr, als eine Semmel upgraden – von den klassischen Schinkenfleckerln über leichte Wraps bis zu diesem Gnocchi-Rezept, das ich mit Schinken und ganz saisonal mit Maroni gemacht habe. Ein Versuch war es wert, mehr als das – der Schinken gibt eine kräftige Würze, die Maroni glänzen durch ihre ausgleichende Art. Wer ganz ambitioniert ist und etwas mehr Zeit investieren möchte, macht die Gnocchi am besten selbst. Ein Rezept dafür findet Ihr hier.


Zutaten für 4-5 Portionen

500 g fertige Gnocchi
250 g Schinken „Feiner Berger“
2 Bananenschalotten
1 Pkg. gekochte und geschälte Maroni (100 g)
2 TL Butter
100 ml Gemüsefond
Parmesan (frisch gerieben)
1 Bund Schnittlauch
evtl. Olivenöl

 

Gnocchi in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abseihen, beiseitestellen.

Schinken würfelig schneiden. Schalotten schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. 1 TL Butter in einer Pfanne zerlassen. Schinken darin rundum anbraten. Wenn er beginnt, Farbe zu nehmen, die Schalotten zugeben und so lange weiterbraten, bis sie glasig sind.

Mit dem Gemüsefond ablöschen. 2 Minuten einkochen lassen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, zugeben und pfeffern (salzen wird nicht nötig sein, aber sicherheitshalber kosten).

In einer separaten Pfanne den restlichen TL Butter zerlassen. Die Maroni grob hacken, in die Pfanne geben und rundum goldbraun braten. Zum Schinken geben. Gnocchi unterheben, mit Parmesan bestreuen und gegebenenfalls mit etwas Olivenöl beträufeln.

 

 

präsentiert von:

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.