Single Malt-Drinks

Etwas Gutes hat der viele Regen in Schottland – das Meiste wird am Ende zu Scotch. Ich gestehe, ich bin diesbezüglich ein unbeschriebenes Blatt, aber durchaus bereit zu lernen. Mein heutiger Gast hat einiges dazu zu bieten: David Penker von der 26° East Bar im Hotel Kempinski in Wien kam mit einigen Altersstufen des Bowmore Single Malts in den Kochsalon und brachte mir das kleine 1 x 1 der Whiskykunde bei. Aber noch viel wichtiger: Er zeigte mir zwei extrem gute und ebenso einfache Cocktails auf Whiskybasis, die jeden kalten Abend in neues Licht tauchen. Übrigens: Der Name der Bar ist Programm – aufgrund der Adresse Schottenring 26 überlegte man sich, welche Zutaten am 26. Längengrad gedeihen. Also spielt sich David Penker mit einem Best of Südafrika, Botswana, Griechenland, Türkei, Ukraine und Lettland. Wilde Mischung, aber sehr spannend. Cheers!


Zutaten für 1 Islay Julep
80 ml Bowmore 15 Years
10 ml Fermentierter Schlüsselblumensirup
Jede Menge Minze

Zutaten für 1 Bowmore goes to Styria
70 ml Bowmore 12 Years
10 ml Sherry
10 ml Schafgarbensirup
3 Spritzer Aphrodite Bitters
3 Spritzer Tom’s Orange Bitters
Orangen- und Zitronenschalen als Garnitur

Zubereitung Islay Julep

Den Whisky in einen Tumbler füllen. Jede Menge Minze hineingeben und den Schlüsselblumensirup dazugießen. Die Minze kurz im Whisky ziehen lassen, dann wieder entfernen. Das Glas mit Eiswürfeln füllen und mit etwas Minze dekorieren.

 

Zubereitung Bowmore goes to Styria

Das Glas mit Eiswürfeln vorkühlen. In einem Shaker den Whisky, Sherry, Schafgarbensirup, Tom’s Orange Bitters und Aphrodite Bitters mit etwas Eis vermischen und 5 – 6 Mal „werfen“.

Den Cocktail in das Glas füllen. Dann die ätherischen Öle der Orangen- und Zitronenschale über den Drink drücken. Mit den Schalen garnieren.

 

Fotos: (c) Philipp Lipiarski, www.goodlifecrew.at

 

präsentiert von:

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.