fbpx

Kürbiscurry

Gemeinsam mit seinem Bruder Karl trägt er seit vielen Jahren vier Hauben. Große Ehre also für meinen Kochsalon, so einen legendären Gast wie Rudolf Obauer (Restaurant Obauer, Werfen) zu haben. Wir haben auch viel gelernt – über wilde Tiere, fernöstlichen Aromen und ein glückliches Leben.


(Zutaten für 6-8 Personen)

800 g Kürbis (z. B.: Langer von Neapel) – in nussgroße Stücke geschnitten
2 mittelgroße Zwiebel, grob geschnitten
200 g Erdäpfel, gekocht und grob würfelig geschnitten
Sesamöl
Etwas Chiliöl
1 Mokkalöffel Zitronengras, fein geschnitten
1 Mokkalöffel Ingwer, fein geschnitten
1 Mokkalöffel Knoblauch, fein geschnitten
Ca. 2 Kaffeelöffel indisches Currypulver
Ca. 1 Kaffeelöffel Kurkumapulver
3 Kaffeelöffel Kokosraspel, geröstet
1 Kaffeelöffel braunen Rohrzucker
Etwas Currykrautpaste
Fermentierte Fischsauce oder Räucherforellensole (selbstgemacht)
Sojasauce oder Liebstöckelextrakt (selbstgemacht)
Ca. ¼ l Obers
1/8 l Wasser
QimiQ – Saucenbasis
Eventuell heiß entsafteten Pfirsich- oder Ringlottensaft
Kuzu zum Binden

Zum Garnieren:
Frisch Minze, Korianderkraut, gezupfte Kürbisblüten

In einem breiten Topf etwas Sesamöl und Chiliöl erhitzen.

Der Reihe nach den Kürbis, Zwiebel, Ingwer, Zitronengras und Knoblauch beigeben. Etwas durchrühren.

Rohrzucker, Currykrautpaste, Currypulver und Kurkumapulver unterrühren. Mit dem Wasser, Obers und etwas QimiQ-Saucenbasis aufgießen.

Mit Fischsauce oder Räucherforellensole, Sojasauce oder Liebstöckelextrakt und Obstsaft abschmecken.

Erdäpfel und Kokosnussraspel beigeben.

Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Wenn es zu wässrig ist, kann man noch etwas – mit kaltem Wasser dicklich angerührtes – Kuzu einrühren.

Zum Schluss mit den Kräutern und Blüten bestreuen.

 

Fotos: (c) Philipp Lipiarski, www.goodlifecrew.at

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.