No Bake Cheesecake mit Heidelbeeren

Ich liebe so ziemlich alles an Heidelbeeren – ihr Geschmack, der Knack, wenn man hineinbeißt und die blauen Zungen und Zähne danach. Herrlich, ein eindeutiges Indiz des Hochsommers. Ich versuche die kurze Saison maximal zu nutzen – von Moosbeernocken über Heidelbeereis bis zu den verschiedensten Kuchen. Hier eine frische und leichte Variante mit einer Kekskruste und einer satten Frischkäse-Topfen-Creme.


Zutaten für eine 20 cm Springform

Boden:
200 g Vollkornbutterkekse (gibt es auch glutenfrei)
60 g Butter

Crème:
6 Blatt Gelatine
375 g Frischkäse
125 g Magertopfen
75 ml Ahornsirup
Mark einer Vanilleschote
200 g Schlagobers
600 g Heidelbeeren + ca. 100 g zur Dekoration

Vollkornbutterkekse entweder in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz oder in der Küchenmaschine zerkleinern, bis die Brösel sehr klein sind. Die Butter erwärmen, bis sie flüssig ist und mit den Bröseln mischen, bis beides gut miteinander vermengt ist. Die Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform geben und mit einem Löffel am Boden festdrücken. Springform inzwischen in das Gefrierfach oder den Kühlschrank geben.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Heidelbeeren und Ahornsirup in einem Topf aufkochen, dann köcheln lassen, pürieren und durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Heidelbeer-Masse in den Topf zurückgeben, wieder leicht erhitzen, Gelatine ausdrücken und zum Püree geben. Abkühlen lassen.

Obers aufschlagen, nach und nach abwechselnd Frischkäse und Topfen zufügen, 4-5 Esslöffel der Heidelbeer-Masse beiseitestellen, den Rest in die Crème rühren und auf dem Keksboden verteilen. Torte mindestens 4 Stunden kaltstellen oder 2 Stunden tiefkühlen. Sobald die Crème fest ist, die restliche Heidelbeer-Masse erwärmen und aufstreichen, mit Heidelbeeren belegen.

 

Tipp:

Im Tiefkühler wird der Cheesecake schnell zur Eistorte – 30 Minuten vor dem Servieren herausnehmen.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Habe dies schon oft gemacht. Besonders im Sommer, leicht angefroren, nicht durchgefroren und hart. Ist eine besondere Leckerei für Kinder.

  2. Liebe Frau Hohenlohe,

    ich habe das Rezept gestern Abend ausprobiert und heute wurde gekostet – alle waren begeistert.

    Liebe Grüße Brigitte R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.