fbpx

Pulled Duck mit Cole Slaw und Rauke auf frischem Josephbrot

Der Kochsalon geht auf Tour – unsere erste Station: das Weinviertel. Die besten Köche und Winzer sind bei mir zu Gast und zeigen mir, wie die Region schmeckt. Eines vorab: Sie schmeckt großartig. Den ersten Beweis liefert dafür Andreas Buchinger vom Gasthaus Buchinger in Harmannsdorf (okay, okay, ist eigentlich schon Waldviertel, aber nur ganz knapp). Er kocht eine Pulled Duck, so weich, dass man sie blind erkennt, butterzart auf knusprigem Sauerteigbrot mit cremigem Krautsalat. Dazu besucht uns Hans Setzer und bringt einen kräftigen Roten Veltliner mit. Was für eine Premiere!


1 ganze Ente
getrockneten Thymian
getrockneten Rosmarin
Salz
etwas schwarzen Pfeffer

Mayonnaise
3 Dotter
Salz
Pfeffer
1 EL Senf
Zitronensaft
100 ml Sonnenblumenöl
100 ml Leindotteröl

Cole Slaw
Karottensalat
Krautsalat
Mayonnaise

verschiedene Blattsalate
BBQ-Sauce
1 Laib Weißbrot

Backrohr auf 100 Grad vorheizen.

Getrockneten Rosmarin, getrockneten Thymian, ordentlich Salz und etwas Pfeffer vermischen. Die Ente damit kräftig innen und außen einreiben und für 12 Stunden im Backrohr garen.

Mayonnaise

Die drei Dotter mit Senf, Salz, Pfeffer und Zitronensaft in eine Schüssel geben und etwas schaumig schlagen. Danach nach und nach das Öl dazu.

Cole Slaw

Die Salate auspressen und mit der Mayonnaise vermischen.

Die Ente aus dem Rohr nehmen und auf dem 300 Grad heißen Grill auf beiden Seiten kurz knusprig braten. Anschließend das Weißbrot in Scheiben schneiden und ebenfalls kurz auf dem Grill knusprig anbraten. Die Ente mit zwei Gabeln zerreißen.

Finish

Auf das Brot je nach Belieben BBQ-Sauce streichen. Dann die Ente darauf verteilen, zum Schluss etwas Cole Slaw und Salat darauf legen.

Weintipp

Pulled Duck am bestem mit dem Roten Veltliner Kreimelberg 2017 vom Weingut Setzer servieren.

 

Fotos: (c) Mila Zytka, www.goodlifecrew.at

 

präsentiert von:

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.