Heidelbeer-Brownie

Der klassische Brownie ist etwas für Hartgesottene, fest und fett mag ich ihn überhaupt nicht. Daher habe ich mit meinen Kindern eine etwas flaumigere Variante mit Beeren erfunden, die eher unseren Vorstellungen entspricht. „Der beste Gatsch ever“, fand meine Tochter Lilly. Das Beste daran: Man kann mehr als ein Stück essen, ohne in eine kalorische Ohnmacht zu fallen. Ich habe ihn mit glutenfreiem Mehl (z. B. Kuchen- und Keksemehl von Schär) gebacken, was man 1:1 mit Universalmehl ersetzen kann.


(Zutaten für 1 Form, ca. 28 x 20 cm)

175 g Schokolade (60-70% Kakaoanteil)
150 g Butter
180 g Zucker
4 Eier
100 g (glutenfreies) Mehl
1 Prise Salz
200 g Heidelbeeren
½ TL Backpulver

Backofen auf 165 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Schokolade in Stücke brechen, in einem Wasserbad mit der Butter schmelzen. Wenn sie flüssig ist, Zucker unterrühren. Beiseite stellen.

Eier schaumig aufschlagen., die etwas abgekühlte Schokolade-Butter-Masse langsam unterziehen. Mehl und Salz unterrühren. Zum Schluss die Heidelbeeren zugeben und untermischen. Form mit einem Backpapier auslegen, Teig einfüllen und auf der mittleren Einschubleiste 40-45 Minuten backen.

Tipp: Man kann statt den Heidelbeeren auch Him- oder Erdbeeren verwenden. Oder eine Beerenmischung.

Zeit: Zubereitung: 10 Minuten, Backen: 45 Minuten

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Das wird mein nächstes Experiment! Der saftige Mohnkuchen ist Grad im Rohrwird morgen nach dem Knotenkurs vom AV Villach von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verputzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.