Spargel-Carbonara mit Babyerdäpfeln

Ich bekenne mich zu ausgeprägtem Winterfrust, nach Weihnachten reißt mir der Geduldsfaden und ich jammere unaufhörlich und zum Leidwesen meines Umfelds durch den Alltag. Bis dann ein Hoffnungsschimmer auftaucht, jedes Jahr, zuverlässig zur gleichen Zeit. Mein geplagter Geist bekommt grünes Licht. Endlich. In euphorischer Vorfreude, dass es endlich wärmer wird, tobe ich mich mit Spargel aus. Hier eine wunderbare low-carb-Variante, die auch ohne Erdäpfel herrlich schmeckt.


(Zutaten für 4 Portionen)

120 g milder Speck
150 ml trockener Weißwein
1 kg grüner Spargel
3 Dotter
1 EL Butter
4 EL frisch geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer aus der Mühle

750 g kleine, speckige Erdäpfel

Erdäpfel in Wasser aufsetzen, leicht köcheln, bis sie durch sind.

In der Zwischenzeit den Speck in kleine Würfel schneiden. Spargel waschen, putzen, die holzigen Enden abbrechen, in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Eidotter mit einer Gabel verquirlen.

Erdäpfel schälen, beiseitestellen.

Eine große Pfanne erhitzen, Speck darin rundum ohne Öl braten, bis er knusprig ist. Gegebenenfalls das Fett abgießen. Mit Weißwein ablöschen, kurz einkochen lassen. Spargelstücke zugeben, ca. 4 EL Wasser zugeben, auf mittlerer Hitze köcheln, bis der Spargel bissfest ist (3-4 Minuten). Wenn man es ganz genau nimmt, gibt man die Spargelspitzen erst nach der Hälfte der Garzeit dazu.

Pfanne vom Herd ziehen, Dotter und Butter zugeben und rasch unterrühren. Wieder auf die warme Herdplatte ziehen, so lange erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist (Vorsicht: bei zu starker Hitze bekommt man eine Eierspeise). Parmesan unterziehen, salzen und pfeffern. Mit den Erdäpfeln sofort essen.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

 

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.