fbpx

Indisches Butter Chicken aus dem Schnellkochtopf

Wer noch nie in Indien war, kommt dem mit diesem Gericht schon ziemlich nah. Glaube ich zumindest, weil ich war auch noch nie dort. Stellt man Aufwand und Ergebnis in Relation, ist dieses Rezept kaum zu überbieten: Butter Chicken – butterweich geschmorte Hühnerbrust in einer dichten Sauce. Meine Angst vor dem Schnellkochtopf habe ich komplett überwunden, wir sind auf Augenhöhe und ich probiere immer wieder Neues aus. Das Huhn wird nie so butterweich wie im Schnellkochtopf.


(für 4 Portionen)

500 g Hühnerbrust (ohne Haut und ohne Knochen)
120 g Butter
2 TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
2 TL Curry Pulver
2 TL Cayenne Pfeffer
1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
2 TL frisch geriebener Ingwer
1 Dose Kokosmilch
250 ml Hühnerfond
200 g pürierte Tomaten (Flasche oder Dose)
1 Zwiebel
5 Knoblauchzehen
frischer Koriander
Salz
2 TL Stärkemehl (z. B. Maizena)
Wasser

Basmatireis

Vorbereitungen:
Hühnerbrüste waschen, trockentupfen, in 1,5 cm große Würfel schneiden.

Die Zwiebel schälen, fein hacken.

Knoblauch schälen, ebenso fein hacken.

Zubereitung:
Butter im Schnellkochtopf erhitzen, bis sie aufschäumt. Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten, Kokosmilch, Hühnerfond und Tomaten zugeben, durchrühren und aufkochen lassen.

Nun Currypulver, Kreuzkümmel, Ingwer, Cayennepfeffer und Garam Masala zugeben, salzen. Hühnerfleischwürfel zugeben, untermischen, Deckel verschließen. Auf Stufe 1 15 Minuten garen (ab Erscheinen des grünen Rings).

Schnellkochtopf von der Platte ziehen, rasten lassen, bis die Ringe nicht mehr sichtbar sind. In der Zwischenzeit das Stärkemehl mit 2 EL Wasser glattrühren, unter die Sauce mischen. Topf ohne Deckel noch einmal aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Butter Chicken mit Basmatireis und frisch gehacktem Koriander anrichten.

 

präsentiert von:

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Hatte auch ewig ein neurotisches Verhältnis zu Schnellkochtöpfen, hab mir dank ihres Blogs wieder ein Herz gefasst…und es geht ja doch!
    Butter chicken grad gekocht und für sehr gut befunden, nur die Flüssigkeiten werde ich noch etwas reduzieren, ich mag’s lieber sämiger…
    Liebe Grüße und Danke für die Anregungen, täglich kochen für die liebe Familie ist mitunter anstrengend…

  2. Danke für dieses tolle Rezept, Frau Hohenlohe!
    Ich habe es für einen Haufen Kinder und Erwachsene gekocht (3-fache Dosis), es waren alle sehr begeistert. Den Kindern hat es trotz der leichten Schärfe super geschmeckt.
    Für meinen Geschmack gab ich mehr Zwiebel, Knoblauch und Paradeiser dazu, sodass die Soße dann gar nicht mehr mit Maizena verdickt werden musste. Freue mich auf Ihre weiteren Rezepte!
    Alles Gute,
    Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.