Spaghetti bolognese à la Fastenzeit (= ohne Fleisch)

Ab Silvester grummelt es in mir, worauf ich in der nächsten Fastenzeit verzichte. Ja, es muss weh tun, aber man sollte es überleben. Das Grauen hat begonnen, Fleisch, Süßes und Alkohol zu Hause (das Hintertürl musste ich mir offen lassen, ist hart genug, nach einem anstrengenden Tag auf mein Achtel Rotwein zu verzichten) stehen auf der Watchlist. Nachdem ich ja nicht nur meine Bedürfnisse im Sinn haben darf, sondern eine höchst anspruchsvolle Familie bekochen muss, ist ein maximales Ausmaß an Kreativität gefragt. Einen der familiären Evergreens habe ich nun entfleischt – sogar picky Louis war begeistert. Und das heißt etwas.


 

 

 

 

(Zutaten für 4 Portionen)

2 Karotten
2 Stangen Sellerie
1 Dose (400 g) braune Linsen
1 Zweig Rosmarin
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Blatt Lorbeer
1 EL Tomatenmark
150 ml trockener Rotwein20 g getrocknete Steinpilze
1 Flasche Bio-Passata (passierte Tomaten)
eine Handvoll frisch geriebener Parmesan
1 getrocknete Chilischote
1 Prise Zucker
1 EL kleine Kapern
2 Anchovis
500 g (Vollkorn-)Spaghetti
Salz
Pfeffer
Olivenöl

optional: 1 Parmesanrinde

 

 

 

 

Vorbereitung:

Karotten schälen, in kleine Würfel schneiden.

Sellerie waschen, ebenso klein würfeln.

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken.

Rosmarin und Thymian waschen, trocknen, abrebeln, fein hacken.

Linsen abseihen, so lange mit kaltem Wasser spülen, bis kein Schaum mehr sichtbar ist.

Steinpilze in eine Schüssel geben, mit warmem Wasser übergießen.

Kapern abspülen, Anchovis aus dem Öl nehmen, beides fein hacken.

 

Zubereitung:

Olivenöl in einer höheren Pfanne erhitzen. Sellerie, Karotte, Zwiebeln braten, Chilischote zwischen den Fingern zerbröseln, zugeben. Hände gut waschen und nicht ins Auge fahren 🙂

Tomatenmark zugeben, kurz mitrösten. Lorbeerblatt, Rosmarin und Thymian untermischen, zugedeckt 15 Minuten dünsten.

Das Ganze mit dem Wein ablöschen und kurz einkochen lassen. Wenn man die Parmesanrinde verwendet, jetzt zugeben. Pilze am besten mit den Händen aus dem Wasser nehmen, klein hacken. Einweichwasser durch ein feines Sieb oder ein Küchentuch zur Sauce geben. Wenn man vorsichtig ist, kann man es auch ohne Sieb oder Tuch machen, am Boden der Schüssel ist der sandige Satz, der nicht in die Sauce soll.

Tomaten aus der Flasche, die Linsen, Anchovis und Kapern untermischen, Knoblauch dazu pressen, salzen, pfeffern, eine Prise Zucker zugeben. Zugedeckt rund 30 Minuten sanft köcheln lassen. Abschmecken, Parmesanrinde entfernen.

Pasta in reichlich gesalzenem Nudelwasser al dente kochen. Abseihen und mit dem Ragu anrichten.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.