fbpx

Khao Soi Suppe

Für alle, die sich heuer als Fastenopfer Fleischverzicht auferlegt haben, gibt es eine gute Nachricht. Sie heißt Khao Soi Suppe – eine intensiv-würzige Curry-Kokossuppe mit einer ordentlichen Ladung knackfrischem Gemüse, die ursprünglich aus Burma stammt, heute aber auch in Thailand stark verbreitet ist und mit Fleisch und frittierten Nudeln serviert wird. Was dem Münchner die Weißwurst, ist dem Thai die Khao Soi Suppe – sie wird meistens zum Frühstück und maximal bis Mittag gegessen, danach findet man sie kaum mehr.


(Zutaten für 4-5 Personen)

Khao Soi Paste
3 kleine rote Chilis
6 Knoblauchzehen
5 cm Ingwer (frisch)
4 EL gehackter Koriander (frisch)
2 Stängel Lemongras
2 Schalotten
1 TL Korianderpulver
1 EL Currypulver

1 EL Pflanzenöl zum Anbraten

Suppe
200 g Soba- oder Eiernudeln
1/2 Kopf Brokkoli
1 EL Pflanzenöl
1/2 kleiner Hokkaido-Kürbis
3 EL Sojasauce
2 EL Sesamöl
150 g Erbsenschoten
Pflanzenöl
750 ml Gemüsefond
250 ml Kokosmilch
3 EL Sojasauce
1 EL Fischsauce
Saft 1/2 Limette
Salz

Garnitur:
frischer Koriander
Frühlingszwiebel, Chili

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Kürbis halbieren, Kerne herausschaben, die Hälfte des Fruchtfleisches in ca. 2 cm große Würfel schneiden, die andere Hälfte beiseite geben und für etwas Anderes verwenden.

Kürbiswürfel in eine Schüssel geben, mit Sojasauce, Sesamöl und Salz vermischen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 30 Minuten im Ofen rösten.

Alle Zutaten für die Khao Soi Paste in einen starken Mixer geben und so lange mixen, bis eine feine Paste entstanden ist.

Erbsenschoten waschen, diagonal einmal durchschneiden.

Brokkoli in kleine Röschen teilen, waschen. In einer Pfanne mit 1 EL Pflanzenöl und etwas Salz solange braten, bis er weich, aber noch bissfest ist.

Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen, Erbsenschoten in derselben Pfanne in 1 EL Öl kurz braten.

Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Die Khao Soi Paste in einer Pfanne in 1 EL Pflanzenöl in einer tiefen, beschichteten Pfanne rösten, bis sie zu duften beginnt. Mit dem Gemüsefond und der Kokosmilch aufgießen, aufkochen lassen, Hitze reduzieren, ca. 3 Minuten köcheln lassen. Mit Sojasauce, Fischsauce und Limettensaft würzen, abschmecken.

In Schüsseln oder tiefen Tellern anrichten: zuerst die Nudeln, dann Erbsenschoten, Brokkoli und Kürbis, mit der Suppe übergießen und je nach Geschmack noch mit gehackten Frühlingszwiebeln, Koriander und Chili bestreuen.

Tipp: Ihr könnt das Gemüse auch direkt in der Suppe garen. Mir ist es lieber separat, weil ich so einen besseren Überblick über die Garpunkte habe und weil es gebraten einfach intensiver schmeckt. Aber das ist Geschmackssache.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.