Apfel-Crumble

Man braucht keine ausgefeilten Verkaufsstrategien einsetzen, um weich geschmorte Äpfel mit Knusperstreuseln zu verkaufen, bei mir zu Hause reißen sich alle darum und es bleibt kein Krümel übrig. Außerdem ist es schnell gemacht und man hat eine mehr als sinnvolle Verwendung für schon leicht angeschrumpelte Äpfel aus dem Obstkorb. Ich verwende hier eine Rarität – Granny Smith Äpfel aus Bio-Anbau made in Friaul Julisch Venezien, hervorragende Qualität. Wer sich selbst davon überzeugen möchte: www.grannysmith.bio


(Zutaten für 6 Personen)

Crumble:
60 g Mehl
60 g Haferflocken
60 g brauner Zucker
1/2 EL Backpulver
1/2 TL Zimt (gemahlen)
50 g Butter

Äpfel
4 große Granny-Smith-Äpfel
1 EL Zitronensaft
3 EL Butter
2 EL Mehl
1 EL Zitronensaft
3 EL Milch
Vanillezucker
30 g brauner Zucker
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz

Evtl. Vanille-Eis

Selbst gemachte Karamell-Sauce
130 g Butter
250 g brauner Zucker
1 Prise Salz
90-100 ml Obers

Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Alle Zutaten für den Crumble mit dem Mixer kurz vermischen, dass eine krümelige Masse herauskommt. Alternativ kann man das auch mit den Händen machen. Kühl stellen.

Äpfel schälen, in Spalten schneiden, in Schüssel geben, mit Zitronensaft beträufeln. Butter zerlassen. Butter und Mehl im Mixer gut verrühren, Zitronensaft, Milch und Vanille zugeben, glatt rühren. Zucker, Zimt und Salz untermischen. Nun diese Mischung über den Äpfeln verteilen, untermischen, die Äpfel sollten gut damit überzogen sein.

Den Crumble auf den Äpfeln verteilen. 30-35 Minuten im Ofen backen, der Crumble sollte goldbraun sein. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten rasten lassen. Mit Vanilleeis und/oder Karamell-Sauce servieren.

Zubereitung Karamell-Sauce
Zucker und Salz in einen Topf geben und bei großer Hitze schmelzen lassen. Nicht umrühren! Sobald das Karamell die gewünschte Farbe angenommen hat, Ober einrühren und die Butter zugeben. Von der Platte ziehen und so lange rühren, bis eine sämige Sauce entstanden ist.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.