Schnelles Jausenbrot

Zu Schulbeginn bin ich voll aufgetankt und mime gerne die Übermutter, die das Brot für die Jause selbst bäckt. Ja, so bin ich. Obwohl, sehr lange hält die Glucke in mir nicht durch und ich toaste wieder eifrig altes Brot für die jungen Gourmets. Wie auch immer, mit diesem Rezept könnte ich länger über die Runden kommen, denn es ist in fünf Minuten zusammengerührt und braucht eine knappe Stunde im Ofen. Das Ergebnis ist überzeugend: außen kross, innen saftig und es hält theoretisch auch ein paar Tage. Wenn ich nur aufhören könnt’.


Zutaten für 1 Brot (Kastenform)

300 g Haferflocken
300 g Vollkorndinkelmehl
2 TL Salz
2 Handvoll Kürbiskerne
½ Würfel Germ
1 TL Essig
1 TL Honig
300 ml lauwarmes Wasser

Öl zum Auspinseln der Form

Haferflocken, Dinkelmehl, Salz und Kürbiskerne in eine Rührschüssel der Küchenmaschine leeren. Essig und Honig zugeben, Germ zerbröseln und untermischen, Knethaken in Gang setzen, Wasser langsam zugeben. 3 Minuten kneten.

Kastenform mit etwas Öl ausstreichen, Teig in die Form geben und in den nicht vorgeheizten Ofen 55 Minuten bei 210 Grad (Ober- und Unterhitze) backen.

Aus der Form stürzen, überkühlen lassen, fertig!

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Hallo Martina! Ich hab heute zum ersten Mal das „schnelle Jausenbrot“ im Thermomix gemacht. Meiner Meinung nach bräuchte es mehr Flüssigkeit, aber geschmacklich ist es sehr gut und auch wirklich knusprig. Ich mach es sicher wieder, Übung macht ja bekanntlich den Meister!
    Liebe Grüße, Regine

  2. Hallo Martina,
    Das Brot ist köstlich, allerdings wird es bei mir immer recht dicht und nicht fluffig. Ich habe schon die Backform gewechselt, länger gerührt und den Teig auch stehen lassen…es brachte nur leichte Verbesserung.
    Gibt es da irgendeinen Trick?

    Ansonsten vielen herzlichen Dank für die vielen guten Rezepte, bin ganz großer Fan von „Mein wunderbarer Kochsalon“
    Liebe Grüße Theresa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.