Schinken-Grissini

Kürzlich hatte ich abends keinen wirklichen Hunger, aber doch Lust auf irgendetwas. Ich begann mit einem krachkalten Achtel Weinviertler Roten Veltliner (im Moment einer meiner Lieblinge), danach begann ich in der Speis herumzusuchen und endete mit diesen genialen Grissini. Tut mir leid, aber in diesem Fall ist Eigenlob angebracht.


1 Pkg. Bio-Dinkel-Blätterteig
6 Scheiben Berger-Zitronen-Pfeffer-Schinken
1 Dotter
3 EL frisch geriebener Parmesan
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Blätterteig aus der Packung nehmen, ausrollen. Flächendeckend mit Schinken belegen. Teig in 2 cm breite Streifen schneiden (wenn man einen Pizzaschneider hat, funktioniert das am besten).

Teigstreifen spiralförmig eindrehen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Dotter mit einer Gabel verquirlen, Teigspiralen damit bepinseln, mit Parmesan bestreuen, salzen, pfeffern.

Im Backofen 10 Minuten knusprig backen, kalt oder warm essen.

Tipp: Fertige Grissini mit etwas gereiftem Balsamico beträufeln.

 

präsentiert von:

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. … schaut gut aus. Geht auch mit nur Parmesan oder nur mit Gewürzen – Paprika z.B., oder Kümmel, wenn gar nichts zu Haus ist, oder auf italienisch. Wenn ich ganz arm bin, nehme ich z. B. fettarmen Blätterteig vom Lidl oder vom Hofer (soll uns nie schlechter gehen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen