Kräuterschwein mit Safran-Karotten

Wenn ich für Gäste koche, tragen meine Ambition und mein Mann immer heftige Kämpfe aus. „Du verbringst zu viel Zeit in der Küche und zu wenig bei den Gästen,“ sagt der eine. „Egal“, meint die andere, „Hauptsache, sie bekommen etwas Tolles zu essen.“ Die Lösung liegt irgendwo in der Mitte. Genauer gesagt, hier bei diesem fabelhaften Schweinsfilet im Kräutermantel. Einfach, leicht und köstlich. Und das Wichtigste: Perfekt vorzubereiten. Kampf gewonnen.


(Zutaten für 4 Portionen)

1 Schweinefilet im Ganzen
6 EL gemischte Kräuter (Petersilie, Thymian, Kerbel, Basilikum, Schnittlauch…)
Salz, Pfeffer
Frischhaltefolie, Alufolie

600 g Karotten
1/2 mittelgroße Zwiebel
1 EL Butter
1/8 l Hühnerfond
1 Msp. Safran
Salz

Schweinsfilet putzen, rundum salzen und pfeffern. Kräuter verlesen, hacken. Frischhaltefolie in der Größe des Filets plus 15 cm abreißen. Kräuter in der Mitte verteilen, Filet darin wälzen, straff in die Folie einwickeln. Enden zusammen zwirbeln, zurückklappen und festdrücken. Das Ganze nun in Alufolie einwickeln und im Kühlschrank ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Karotten schälen, in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel hacken. Butter in einem Topf zerlassen, Zwiebel darin glasig anschwitzen, Karotten zugeben, 5 Minuten mitdünsten lassen, mit dem Fond aufgießen. Salzen, Safran zugeben und 15-20 Minuten weich dünsten.

Einen Topf mit reichlich Wasser aufsetzen, in dem das ganze Filet Platz hat. Wasser zum Kochen bringen, von der Flamme ziehen und das Filet hinein legen. Zugedeckt 15-20 Minuten ziehen lassen (je nach Dicke des Filets).

Die Karotten sollten weich sein, damit sie sich fein pürieren lassen. Inklusive Flüssigkeit zu einem dicken Püree verarbeiten (Pürierstab). Falls zuviel Flüssigkeit vom Dünsten übrig geblieben ist, vor dem Pürieren etwas abgießen.

Schweinsfilet aus dem Wasser nehmen, auspacken, in Scheiben schneiden. Karottenpüree mit dem Schweinsfilet anrichten.

Tipp: Sehr gut passen in Butter gebratene Chicoreehälften dazu.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Liebe Martina,
    juhuu, danke für das Rezept. Ist schon ausgedruckt und wird schon in Kürze probiert. Nur eine Frage: Habe ich das richtig verstanden, dass das Filet sowohl in Frischhalte- als auch Alufolie gegart wird? Oder wird die Alufolie vorher entfernt?
    Danke für die Aufklärung und für den Kochsalon im Allgemeinen.
    Andrea
    PS: Ach Gott, wie vertraut sind mir diese Kämpfe zwischen Ambition und Mann. Meiner bemängelt auch, dass ich mir „zu viel antue“. Aber gemütliches, ausdauerndes Essen mit lieben Freunden funktioniert halt mal nicht mit einem Essen aus dem Mikro oder der Dose …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.