Kirsch-Nuss-Kuchen ohne Mehl

Kirschen gehören zu meinem absoluten Lieblingsobst. Wenn mich meine Mutter früher nicht finden konnte, hockte ich meistens ganz oben im Kirschbaum und klaubte so viele von den Ästen direkt in den Mund, bis mir der Bauch weh tat. Nachdem ich hier im dritten Wiener Bezirk keinen Kirschbaum zur Verfügung habe, in dem ich mich verstecken könnte, grabe ich mich hin und wieder in diesem Kuchen ein – so saftig, so süß, so flaumig, man kann nicht anders.


140 g weiche Butter
130 g Zucker
Mark einer Vanilleschote (oder eine Msp. geriebene Vanille)
5 Dotter
350 g Kirschen (entkernt)
100 g dunkle Schokolade
200 g geriebene Haselnüsse
5 Eiklar
eine Prise Salz

Butter für die Form
evtl. Staubzucker zum Bestreuen

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Butter mit der Hälfte des Zuckers und der geriebenen Vanille cremig rühren. Dotter nach und nach zugeben, schaumig aufschlagen (am besten in der Küchenmaschine, mit dem Handmixer geht es auch, dauert nur etwas länger).

Schokolade mit einem Messer hacken, mit dem geriebenen Haselnüssen mischen.

Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, während dem Schlagen den restlichen Zucker einrieseln lassen. Der Schnee sollte sehr fest sein.

Nun abwechselnd Eischnee und Nussmischung unter die Dottermasse ziehen.

Springform mit Butter bestreichen, Teig einfüllen.

Kirschen auf dem Teig verteilen, leicht andrücken.

Kuchen auf der unteren Schiene 40 Minuten backen. Herausnehmen, 10 Minuten überkühlen lassen, aus der Form nehmen. Ganz auskühlen lassen und evtl. mit Staubzucker bestreuen.

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

 

Weitere glutenfreie Rezepte:

Heilbutt in Miso-Marinade
Thai-Salat mit Rindsfilet
Succotash mit Feta
Schokokuchen ohne Mehl mit Himbeere

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.