Phili-Cheesesteak

Auf Fotos aus meiner Amerika-Zeit erkennt mich mein Mann nicht. Das hat einen gewichtigen Grund: 20 Kilo mehr. Danke, Phili-Cheesesteak. Das Verhängnis meines Gap years ist kurz gebratenes Beiried mit Zwiebeln, Paprika und Käse überbacken, zwischen zwei knusprigen Scheiben Weißbrot. Ihr versteht mich, oder?


Zutaten für 2 Portionen

300 g Beiried (im Ganzen)
1 grüne Paprika
1 Zwiebel
3 EL Pflanzenöl
150 g Provolone (oder ein anderer gut schmelzender, kräftiger Käse; z. B. Cheddar)
2 längliche Brote (z. B. kleine Baguettes)

Beiried-Scheibe für ca. 30 Minuten in den Tiefkühler geben.

Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Zwiebel schälen, halbieren, in dünne Streifen schneiden. Paprika waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen, Paprika ebenso in dünne Streifen schneiden.

Pfanne erhitzen. Zwiebel 5-7 Minuten in 2 El Öl bei mittlerer Hitze weich dünsten. Paprika zugeben, weitere 3 Minuten braten.

Beiried aus dem Tiefkühler nehmen, in dünne Scheiben schneiden (ähnlich wie beim Geschnetzelten). Eine zweite Pfanne erhitzen, restliche Öl zugeben, Fleischstreifen darin rundum kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Gemüse und Fleisch mischen, in der Pfanne in zwei Teile teilen. Käse auf die zwei Teile auflegen, schmelzen lassen.

Brot längs halbieren, im Backofen kurz knusprig rösten. Fleisch-Gemüse-Käse-Mischung auf den Brothälften verteilen. Fertig.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.