Gegrillter Tafelspitz

Es scheint fast ein Sakrileg, den Tafelspitz anders als in Suppe gesotten zu kochen. Das wäre ja fast so, als würde man einem Münchner erklären, zum Weißwürstl gehöre scharfer Senf. Ich wagte das Experiment und wechselte Topf gegen Rost. Das Ergebnis war überwältigend – die Fleischqualität war hervorragend (übrigens habe ich erstmals den neuen Online-Fleischversand ausprobiert: www.fleischwerkstatt.at) und der Geschmack eine Offenbarung. Tafelspitz kann mehr, als in der Suppe schwimmen.


(Zutaten für 6-8 Portionen)

1 Bio-Tafelspitz (mit Fettdeckel; 1,5 kg)

Dry Rub:
4 EL Röstzwiebel
1 EL Senfpulver
1 EL Paprikapulver
1 EL Meersalz
1 EL Knoblauchpulver
1 EL Koriandersamen
1 EL Kreuzkümmel
1 EL rote Pfefferkörner
1 EL schwarze Pfefferkörner

16 Tortillas
400 g kleine Paradeiser
2 kleine Gurken
2 Avocados
1 rote Zwiebel
1 kleine rote Chilischote
Saft von 1 Limette
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Grill vorheizen.

Alle Zutaten für den Dry Rub in einem starken Mixer, einer Gewürzmühle oder einen Mörser fein mahlen.

Tafelspitz damit rundum einreiben.

Tafelspitz am Grill bei voller Hitze rundum grillen. Hitze halbieren, Tafelspitz auf eine Grillplatte legen, Deckel verschließen und ca. 45 Minuten garen. Garpunkt mit einem Braten- bzw. Grillthermometer überprüfen. Die Kerntemperatur sollte 55-58 Grad (medium) betragen.

Fleisch von Grill nehmen, in Alufolie packen und ca. 10 Minuten rasten lassen.

Paradeiser waschen und halbieren. Avocados schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Gurken schälen, in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, halbieren, in feine Ringe schneiden. Chilischote halbieren, entkernen, Fruchtfleisch klein würfeln. Tomaten, Zwiebel, Chili mit Limettensaft, Salz und Pfeffer vermischen.

Tortilla in einer Pfanne oder am Grill erwärmen, eine dünne Scheibe Fleisch und den Paradeiser-Gurken-Salat in die Tortilla geben, mit Avocados belegen und sofort essen.

Tipp 1: Ich habe den Tafelspitz auf einem Elektrogriller gegrillt. Dieser hat keine indirekte Grill-Zone, deshalb brauche ich eine Grillplatte (die ich nicht habe). Ich habe dafür den Deckel meines Bräters verwendet, es funktioniert aber mit jedem ofenfesten Geschirr (Temperatur auf halber Hitze solle ca. 160 Grad betragen).

Tipp 2: Den restlichen Tafelspitz habe ich erkalten lassen, am nächsten Tag mit der Schneidemaschine in dünne Scheiben geschnitten und mit roten Zwiebeln und einer Marinade aus Kürbiskernöl, Weißweinessig, Dijon-Senf, Salz und Pfeffer in einen herrlichen Rindfleischsalat verwandelt.

Weintipp von Martina Hohenlohe: 2013 Leithaberg DAC Blaufränkisch vom Weingut Esterhazy.

Mit seiner Aromatik nach Preiselbeeren und Wacholder, dazu weißer Pfeffer, unterlegt mit dezenten Röstaromen, passt der Wein perfekt zum Tafelspitz.

präsentiert von:

Alles Infos zu den Produkten der Fleischwerkstatt findet ihr hier: www.fleischwerkstatt.at

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.