Frühlingspasta

Kürzlich habe ich schnell unterwegs frischen grünen Spargel gekauft. Sonst nichts, weil gestresst. Erst zu Hause überlegte ich, was ich damit anfangen kann. Im Zweifelsfall kommt bei mir meistens eine Pasta heraus. Das ist ein herrliches Rezept mit Zutaten, die ich eigentlich immer zu Hause habe – Pasta, Parmesan, Weißwein und Basilikum vom Fensterbankerl. Ein herrlich einfaches und gesundes Unter-der-Woche-Dinner. Obwohl verdächtig grün, haben es sogar die Kinder gegessen.


(Zutaten für 4 Portionen)

400 g Fussili (oder eine andere kurze Pasta)
200 g TK-Erbsen
1 Bund Basilikum
1 Bund grüner Bio-Spargel
1 Schalotte
150 ml Weißwein
2 EL kalte Butter
3 EL frisch geriebener, reifer Parmesan
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Olivenöl

Spargel waschen, putzen, die holzigen Enden abschneiden/abbrechen. In ca. 3 cm lange Stücke schneiden, Spargelspitzen beiseitelegen.

Basilikumblätter abzupfen, waschen, trockenschleudern, hacken.

Reichlich Nudelwasser aufsetzen. Sobald das Wasser kocht, reichlich salzen und die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen. 3 Minuten, bevor die Pasta fertig ist, die Spargelstücke zugeben, 1 Minute vor dem Garende die Erbsen und die Spitzen zugeben. Alles abseihen.

Schalotte schälen, fein hacken, in 1 TL Butter glasig schwitzen. Mit Weißwein ablöschen, ca. 3 Min. einkochen lassen. Die restliche Butter mit der Schneerute einrühren. Abschließend 2 EL Parmesan und Basilikum unterrühren, salzen, pfeffern.

Nudeln inkl. Spargel und Erbsen zur Sauce geben, alles gut durchmischen. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.