Frisee-Salat mit Quinoa und Feta

Quinoa tut mir gut. Als ich ihn das erste Mal aß, servierte ihn mir eine Freundin mit Olivenöl und einer Idee Knoblauch vermischt, dazu Blattsalat. Ich konnte kaum zu essen aufhören. Seitdem überlege ich mir immer wieder neue Spielarten mit Quinoa, vor allem die Kombination mit Säure schmeckt mir sehr gut. Heraus kam kürzlich dieser Salat. Wer keinen roten Quinoa findet (ich habe ihn im Bio-Markt gekauft), kann einfach den ganz normalen nehmen, den gibt es mittlerweile in jeden halbwegs sortierten Supermarkt.


(Zutaten für 4-6 Personen)

1 Kopf Frisee (oder anderer Lieblingssalat)
1/2 Kopf Endiviensalatherz

100 g roter Quinoa
1 Granny Smith Apfel
60 g geröstete Haselnüsse
150 g Feta-Käse

Dressing:
4 EL Apfelessig
4 EL Olivenöl
1 EL Honig
2 EL Schnittlauch
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Quinoa nach Packungsanweisung in Salzwasser gar kochen (dauert ca. 10 Minuten). Abseihen, etwas überkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Salat waschen, putzen, trockenschleudern, in eine Schüssel geben. Haselnüsse grob hacken. Apfel waschen, halbieren, entkernen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Feta-Käse grob mit den Fingern zerbröckeln.

Für das Dressing alle Zutaten mit einem Schneebesen gut verrühren, abschmecken.

Quinoa, Apfel, Haselnüsse und Feta-Käse auf dem Salat verteilen, mit Dressing beträufeln.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Liebe Martina, danke für das köstliche Rezept, wir haben den Salat bereits zweimal gemacht und er zählt jetzt schon zu unseren Lieblingsgerichten. wir werden ihn sicher auch unseren Gästen zubereiten, glg Andrea❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.