Couscous-Salat mit Tomaten und Rucola-Pesto

Im Moment macht das Kochen doppelt Spaß, weil alles bunter, grüner, besser schmeckt. Seit Rucola in den 90er-Jahren in unsere Speisekammern zog, kam er vor lauter Aufregung zu viel zum Einsatz und ging mir schon auf die Nerven. Zur Zeit ist er aber frisch und scharf und schmeckt wirklich nach dem, was er ist. Ein Couscous-Salat mit reifen Paradeisern und Rucola-Pesto mutiert so von der gut gemeinten Beilage zum Hauptdarsteller. Falls man keinen großen Couscous bekommt, geht auch der herkömmliche ganz wunderbar.


300 g Perl-Couscous
1 EL Olivenöl
2 TL Salz
500 ml Wasser

500 g gemischte Paradeiser
Saft 1 Zitrone

200 g frischer Rucola
2 EL Pinienkerne
1 Zehe Knoblauch
Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3 EL frisch geriebener, reifer Parmesan
6 EL Olivenöl

etwas Parmesan zum grob Hobeln

Couscous in Salzwasser bissfest kochen (dauert ca. 12 Minuten). Mit dem Olivenöl vermischen, auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Paradeiser waschen, putzen, schneiden.

Rucola waschen, verlesen, trockenschleudern. Gemeinsam mit den Pinienkernen, dem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl in einem Mixer zu einer feinen Paste mixen. Das Rucolapesto sollte nicht zu fest sein, ggf. noch etwas Olivenöl zugeben.

Coucous mit den Paradeisern in einer Schüssel vermischen, mit dem Zitronensaft marinieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Rucolapesto darauf verteilen, wenn man möchte, mit Parmesanspänen bestreuen.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.