Orecchiette mit Brokkoli und Anchovis

Mein persönlich auferlegtes Fastenopfer, auf Fleisch zu verzichten, stellt sich als ziemliche Herausforderung heraus. Habe ich in Woche 1 noch fröhlich Humus und Quinoasalat aufgetischt, gehen mir schön langsam die Ideen aus. Zur Inspiration blätterte ich kürzlich in meinen alten Kochbüchern und fand diesen Klassiker von Jamie Oliver, den ich vergessen und wiederentdeckt habe. Zum Glück, denn diese Mischung aus Brokkoli, Chili, Parmesan und Anchovis ist ziemlich unschlagbar. Wobei ich zugeben muss, dass ich die Anchovi- und Buttermenge etwas reduziert habe. Damit hat der gute Jamie schon immer gerne geurast.


(Zutaten für 4 Portionen)

2 große Brokkoli
2 Knoblauchzehen
6 Anchovis
getrocknete Chilischoten (nach Geschmack)
3 EL Butter
450 g Orecchiette
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 gute Handvoll frisch geriebener Parmesan

Brokkoliröschen vom Strunk schneiden, Strunk schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen, fein hacken.

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, großzügig salzen. Pasta darin nach Packungsanweisung al dente kochen.

In der Zwischenzeit 2 EL Butter in einer Pfanne zerlassen, Brokkolistrünke, Knoblauch, Anchovis und Chilischoten darin auf mittlerer Flamme weich dünsten (ca. 8 Minuten).

Vier Minuten vor Garende der Pasta Brokkoliröschen zugeben. Pasta und Brokkoli abseihen, etwas vom Kochwasser mit einer Tasse abschöpfen. Pasta, Brokkoli, etwas Kochwasser zu der Anchovis-Mischung in die Pfanne geben, restliche Butter und Parmesan zügig unterheben. Abschmecken und fertig.

 

Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. ..eine Spur interessanter-allerdings nur für Knoblauchliebhaber: vor dem Servieren 1-3 Zehen frischen Knoblauch drüberpressen, vermischen und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.