Apfel-Karamell-Muffins

Meine Kinder lieben es, zu backen. Frage nicht, wie danach die Küche aussieht. Aber es ist mir lieber, wenn sie sich mit Butter, Zucker und Backofentemperaturen beschäftigen, als ständig irgendwelche Fantasiefiguren mit dem Smartphone zu jagen. Manchmal habe ich keine Ahnung, wovon mein Sohn spricht. Insofern übernehme ich gerne die niedrigen Dienste und räume auf, während sie mit Apfel und Karamell hantieren. Dieses Rezept ist nichts für Anfänger, aber man kann Streusel und Glasur auch weglassen und nur den Teig ausprobieren. Auch schön, wenn man weiß, dass es eine Steigerung gibt.


(Zutaten für 12 Muffins)

Streusel:
1 EL kalte Butter
80 g brauner Zucker
1/2 TL Zimt
100 g gehackte Walnüsse

Teig:
100 ml Pflanzenöl
250 g brauner Zucker
1 Ei
1 Msp. gemahlene Vanille
250 ml Buttermilch
500 g Mehl (universal)
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
300 g säuerlicher Apfel (z. B. Topaz, geschält und in kleine Würfel geschnitten)

Glasur:
2 EL Butter
40 g brauner Zucker
2 EL Milch
1 Msp. gemahlene Vanille
200 g Staubzucker

Alle Streusel-Zutaten in einer Schüssel mit den Händen verkrümeln. Beiseitestellen.

Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Mehl, Zucker, Backpulver vermischen. In einer anderen Schüssel das Öl, den Zucker und das Ei schaumig rühren. Buttermilch und Vanille untermischen. Dies nun unter Rühren zur Mehlmischung geben. Zum Schluss noch die Apfelwürfel unterrühren.

Muffinblech mit Papierformen bestücken, wenn man keine zu Hause hat, die Muffinmulden gut ausbuttern. Teig in die Formen füllen, Streusel auf die Muffins aufteilen. Im Backofen 20-25 Minuten backen. 15 Minuten auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Glasur zubereiten: Zucker, Butter und Milch bei mittlerer Temperatur erwärmen, Vanille zugeben. Unter Rühren den Staubzucker dazu mischen, bis die Glasur cremig ist. Die Muffins damit besprenkeln.

 

 
Ich freue mich über Wünsche, Beschwerden (na ja) und Anregungen.

Bitte an: martina.hohenlohe@hohenlohe.at

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Hallo, erstmal Danke für die tollen, inspirierenden Rezepte – habe schon einiges nachgekocht und quasi übernommen.. Bei dem Apfel-Karamell-Muffin-Rezept nimmt man jeweils die halbe Zuckermenge? Klingt sehr lecker – werde ich gleich ausprobieren! Alles Liebe SonjaP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.